Wertvolle Punkte gesammelt – CX-Weltcup Namur

Überall Schlamm – Im belgischen Namur wurde kurz vor Weihnachten Radquer-Wetter vom Feinsten geboten. Für mich ging es in erster Linie darum möglichst viele Weltranglistenpunkte für die neue Saison zu sammeln.

Das Weltcuprennen in Namur gehört schon fast zu meinem Pflichtprogramm. Einerseits weil dieses Rennen schon seit ich Eliterennen fahre gibt und andererseits wegen dessen „schweizerischen“ Streckenführung. Denn viele Höhenmeter und einige Laufpassagen sind verglichen mit den heutigen modernen Strecken eher rar.

Am Renntag regnete es ununterbrochen und es war kühl. Trotzdem kamen über 10’000 Schaulustige an die Rennstrecke. An die Startaufstellung in der letzten Reihe hatte ich mich schon fast gewöhnt. Es sind 66 Fahrer aus aller Welt am Start.

Eine neue Strategie sollte mich besser ins Renngeschehen hineinbringen. Ich versuchte von Anfang an Dampf zu machen um nicht in Staus oder Stürze zu gelangen. Mit mässigem Erfolg in der Startphase konnte ich mich dann aber im ersten Renndrittel bis auf Rang 48 vorarbeiten. Diese Position hielt ich dann auch einige Zeit, einen Vorderradplatten zwang mich das Tempo zu drosseln und das Bike zu wechseln. Ich verlor zwei Positionen konnte mich am Schluss aber in den Top 50 halten.

Lukas

Veröffentlicht am 1. Januar 2019, in Allgemein. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: