Engadin Bike Giro

Das Dreitagesrennen in Silvaplana bestand aus einem Prolog und zwei Etappen. Nach der letztjährigen Erstaustragung wurde das Rennen erstmals als UCI Rennen ausgetragen. Das heisst, es ist ein internationales Rennen und gibt Punkte für die Weltrangliste. Im letzten Jahr holte ich im Prolog einen Podestplatz und wurde im Gesamtklassement 5. Trotz dem viel besser besetzen Fahrerfeld, rechnete ich mir Chancen für das Rennen aus. Der Prolog war ein Bergzeitfahren mit einer Trailabfahrt ins Ziel. Ich konnte voll angreifen und setzte im Ziel eine neue Bestzeit. Welche nur noch dreimal unterboten wurde. Mit dem 4. Rang liess ich einige top Fahrer hinter mir und war zufrieden mit meiner Leistung.
Die zweite Etappe begann gut, ich konnte mich in der zweiten Gruppe platzieren und fühlte mich wohl. Nach rund 30 Kilometer erlitt ich einen Plattfuss, diesen konnte ich aber relativ schnell beheben. Doch nach weiteren 10 Kilometer passierte es wieder. Ich musste noch einmal den Reifenschaden beheben.
Zwischenzeitlich verlor ich viel Zeit und musste plötzlich noch mit Magenbeschwerden kämpfen. Im Ziel war ich weit abgeschlagen. Ich versuchte mich zu erholen für die letzte Etappe. Weil ich am Morgen der dritten Etappe mich immer noch nicht fit gefühlt habe, entschied ich mich, das Rennen nicht in Angriff zu nehmen.

Lukas

Engadin

Advertisements

Veröffentlicht am 23. Juli 2017, in Allgemein. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: