Top 10 an den Radquer Schweizermeisterschaften in Aigle VD

Es war eine Schlamm-Schlacht. So wie wir es lieben. In Aigle erwartete uns zwar sonniges Wetter aber auch einen getränkten Boden, welcher erahnen lies, auf was wir uns gefasst machen können.

Beim erkunden der Strecke wurde schnell klar, dass es sehr hart und extrem kräftezerrend werden würde. Auch die zahlreichen technischen Passagen waren durch die Nässe nur schwer fahrbar.  

Das Rennen wurde wie erwartet von Anfang an sehr schnell angegangen. Ich kam nicht optimal weg beim Start und musste aufpassen, dass ich den Überblick des Renngeschehens nicht verliere. Das ganze Rennen über fehlte mir den Druck auf die Pedale, welcher ich an den vergangenen Wochenenden hatte. So konnte ich mich nur mühsam durch den Dreck quälen und fuhr praktisch das ganze Rennen an 8. Stelle. Das war dann auch mein Endresultat.

Ein gutes TopTen-Resultat, aber nicht das was ich mir vorgenommen hatte.

Merci à tout pour vos encourage!

Nächstes Wochenende geht es weiter mit zwei weiteren Auslandrennen, bevor dann noch der letzte Weltcup auf dem Programm steht.

Lukas

Bericht Willisauer Bote

Quelle: Youtube / Bruno Schertenleib

Veröffentlicht am 12. Januar 2015, in Allgemein. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s